13.08.2020 15 Uhr – Virtuelle Kaffeepause

In unserer virtuellen Kaffeepause am Mittwoch, 13. August, um 15 Uhr wollen wir Sie anleiten, dreißig Minuten mal nichts zu tun. Dreißig Minuten achtsam zu sein, auf sich selbst zu hören und ganz bewusst miteinander umzugehen. Lernen Sie Tools kennen, mit denen Sie entspannen und die nächste Runde am Arbeitsplatz wieder produktiv gestalten können. Nutzen Sie diese kleine Auszeit, um die Gefahr des „Ausgebranntseins“ abzuwenden. Und wenn Sie glauben, Ihr Terminkalender lasse diese virtuelle Kaffeepause nicht zu, sind Sie vielleicht schon gefährdet. Referent ist Roger Straub, Informatiker und Achtsamkeitstrainer.

Die Corona-Zeit hat viele Menschen in Deutschland ins Home-Office geschickt. Aus einer schnellen, zum Teil erzwungenen Umstellung ist für viele ein Dauerzustand geworden. Die technischen Probleme wurden gelöst, datenschutzrechtliche Erfordernisse sind überwiegend erfüllt. Überraschend schnell haben wir uns mit der unausweichlichen Situation arrangiert. Fahrtzeiten von und zur Arbeit entfallen, Dienstreisen fallen aus oder sind deutlich reduziert. Umweltbelastungen sinken. Aber auch der Spaß-Faktor bei der Arbeit bleibt ein wenig auf der Strecke, der schnelle Kaffee mit den Kolleginnen und Kollegen, die Zigarettenpause. Teamkonferenzen über Zoom oder Teams sind schneller, weil der zwischenmenschliche Umgang miteinander nur auf die Arbeit reduziert stattfindet. Jeder hat mehr Zeit für sich selbst – oft aber verbunden mit dem Gefühl, ständig rufbereit zu sein.

Weitere Informationen und Anmeldung über unsere Homepage www.wfg-pb.de