Paderborner Wirtschaftsbrief

Ein Service der Wirtschaftsförderung Paderborn

Tipps Archiv

Freitag

11

Oktober 2019

WIPANO – Wissens- und Technologietransfer durch Patente und Normen – Förderanträge für 2019 noch bis zum 15.11. möglich

Da die aktuelle WIPANO-Förderrichtlinie Ende 2019 ausläuft, können Förderanträge zunächst nur noch bis zum 15. November 2019 eingereicht werden. Maßgeblich ist der postalische Eingang der schriftlichen Antragsunterlagen mit Originalunterschrift beim Projektträger in Berlin. Alle Unternehmen sind daher dazu aufgerufen zu prüfen, ob mit Blick auf diese vermutlich mindestens 4-monatige Unterbrechung eine Antragstellung noch dieses Jahr sinnvoll sein könnte.

Donnerstag

26

September 2019

Innovationspreis 2019/2020 des Netzwerks ZENIT e. V. wird zum neunten Mal vergeben

Gesucht werden technologisch ausgerichtete Kooperationsprojekte zwischen Unternehmen und Start-ups (nicht älter als fünf Jahre) oder auch zwischen Unternehmen bzw. Start-ups und Hochschulen/Forschungseinrichtungen zu digitalen Zukunftsthemen. Ein Kooperationspartner muss seinen Sitz in NRW haben.
Die Kooperationsprojekte müssen zum Bewerbungszeitpunkt bereits begonnen, aber nicht abgeschlossen sein. Zentrales Bewertungskriterium ist der innovative Charakter der eingereichten Projekte, sei es im Hinblick auf die gemeinsame Entwicklung von digitalen Technologien, Produkten, Prozessen und/oder Dienstleistungen bis hin zur Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle.

Donnerstag

26

September 2019

Neue Prüfungstermin-Situation und neues Zeitmodell – BMBF-geförderte Ausbilderqualifizierung

Im Rahmen des Jobstarter-Projektes „Qualifizierung zukünftiger Ausbilderinnen und Ausbilder in Klein- und Kleinstunternehmen“ ist es für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus Kleinst- und Kleinunternehmen ab sofort möglich, sich unter ada-gutschein.de für einen geförderten Onlinelehrgang und bei der zuständigen IHK für eine Ausbildereignungsprüfung mit Förderung der Prüfungsgebühr anzumelden.

Freitag

30

August 2019

ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit jetzt auch für Gründer und junge Unternehmen

Zum 1. Juli 2019 wurden die Zugangsbedingungen zum ERP-Digitalisierungs- und Innovationskredit erleichtert. Das Instrument steht nun erstmals auch Gründern und jungen Unternehmen zur Finanzierung ihrer Vorhaben zur Verfügung. Gefördert wird z.B. die Digitalisierung von Produkten, Produktionsprozessen und Verfahren – etwa im Rahmen von Industrie 4.0. Auch Maßnahmen zur Ausrichtung der Unternehmensstrategie bzw. Unternehmensorganisation auf die Digitalisierung können begleitet werden. Darüber hinaus werden Innovationsvorhaben finanziert, bei denen Unternehmen neue oder substantiell verbesserte Produkte, Verfahren oder Dienstleistungen entwickeln. 

Donnerstag

29

August 2019

Kostenloses Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen – Jetzt noch anmelden

Mit dem Projekt Mittelstand Ressource – Nachhaltigkeitsbenchmarking für mittelständische Unternehmen“ unterstützt der Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW) interessierte Unternehmen dabei, ökonomische Ziele mit ökologischen und sozialen Aspekten in Einklang zu bringen und so langfristig die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern. Das Projekt wurde im Januar 2019 gestartet und hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Die Teilnahme ist für Unternehmen kostenlos.

Donnerstag

29

August 2019

Siegel „Exzellenzbetrieb Deutscher Mittelstand“ und „Exzellenzberater des Deutschen Mittelstands“ eingeführt

Die beiden neuen Siegel des DDW (Die Deutsche Wirtschaft) sollen unternehmerische Qualität und Verlässlichkeit kennzeichnen und werden auf Grundlage neutraler Datenbasis vergeben. Als Wegweiser und Hilfsinstrument sollen sie die Wahl von Geschäftspartnern und Arbeitgebern erleichtern. 1.042 kleine und große Unternehmen aus allen Branchen konnten von der DDW-Research bereits als besonders vertrauenswürdige und leistungsstarke Marktakteure identifiziert und gekennzeichnet werden.

Freitag

16

August 2019

Ideenwettbewerb DIN-Connect 2020

DIN-Connect fördert innovative Projektideen mit Potenzial für Normung und Standardisierung und richtet sich an Start-ups und KMU. DIN und DKE stellen für das Förderprogramm eigene finanzielle Mittel zur Verfügung, um Innovationen in die Normung und Standardisierung zu überführen und ihnen auf diese Weise zu einem schnelleren Marktzugang zu verhelfen.

Mittwoch

24

Juli 2019

Förderprogramm „Regionale Kulturpolitik“ – Antragstellung beginnt jetzt

Kultur in Spitze und Breite fördern und den Bürgerinnen und Bürgern vor Ort nahe bringen, kulturelle Teilhabe im Sinne einer lebenslangen kulturellen Bildung und eines offenen, nachhaltigen Dialoges gewährleisten und die Außenwahrnehmung von Kunst und Kultur in den Regionen erhöhen – das sind die maßgeblichen Ziele der Regionalen Kulturpolitik. Darüber hinaus zielt das Programm auch auf die Entwicklung und Stärkung von Kooperationsmodellen mit anderen Bereichen, so zum Beispiel mit der Jugendarbeit, der Wirtschaft, der Stadtentwicklung oder dem Tourismus ab. Antragsberechtigt sind Künstler*innen aller Sparten, Vertreter*innen von Vereinen, kommunalen Einrichtungen und Kulturinstitutionen.

Mittwoch

24

Juli 2019

Förderprogramm IGP fördert nun expliziert auch nicht-technische Innovationen

Das Bundeswirtschaftsministerium erweitert seine Innovationsförderung. Die Richtlinie zur Pilotförderung „Innovationsprogramm für Geschäftsmodelle und Pionierlösungen (IGP)“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wurde im Budesanzeiger veröffentlicht. Bundeswirtschaftsminister Altmeier hierzu: „Wir erweitern unsere Innovationsförderung und fördern nun explizit auch nichttechnische Innovationen, wie neue digitale Geschäftsmodelle. Wir wollen so mehr junge, kleine und mittelständische Unternehmen erreichen, denn es gibt viele kluge unternehmerische Ideen, die unsere Wirtschaft voranbringen, sei es in der Kultur- und Kreativwirtschaft, von Freiberuflern oder von kleinen Dienstleistungsunternehmen.“

Mittwoch

24

Juli 2019

Kulturhackathon Coding da Vinci

Coding da Vinci, der Kultur-Hackathon für offene Kulturdaten, vernetzt die Kultur- und die Technikwelt miteinander.  Jetzt kommt Coding da Vinci zum ersten Mal in den Westen der Republik und zeigt einmal mehr, welche überraschenden Möglichkeiten in offenen Kulturdaten stecken. Jetzt sind alle Kreativen, die die folgenden Kriterien erfüllen, zur Mitarbeit aufgerufen: du bist fit in Software-Entwicklung, Grafikanwendungen oder -design, hackst, bist Künstler*in, gestaltest Games, machst in Medien oder bist einfach „nur“ an Kultur interessiert und hast Lust mit Gleichgesinnten neue Ideen zu entwickeln? Dann bietet Coding da Vinci Westfalen-Ruhrgebiet dir im Herbst 2019 die Chance, mit Kulturinstitutionen aus deiner Region in Kontakt zu kommen, um neue Zugänge zu unserem digitalen Kulturerbe zu gestalten: mit Apps, Websites, VR/AR-Umsetzungen, interaktiven Installationen, Datenvisualisierungen oder was dir sonst noch einfällt.

Mittwoch

24

Juli 2019

Die RPA–Reise geht weiter: agentbase und UiPath schließen Partnerschaft

Der Einsatz von Robotic Automation (RPA) ist für viele Unternehmen der nächste logische Schritt auf dem Weg zur Digitalisierung. Denn standardisierte Prozesse lassen sich durch RPA nahezu vollständig automatisieren. Die Partnerschaft mit UiPath, einem der führenden RPA–Anbieter, eröffnet den Kunden der agentbase neue Möglichkeiten zur Automatisierung wiederkehrender Routineaufgaben. Denn UiPath bietet eine intuitive und funktionsreiche Entwicklungsumgebung im Bereich Automatisierung.

Montag

15

Juli 2019

Donnerstag

11

Juli 2019

Förderwettbewerb „Start-up Transfer“ – Infoveranstaltung am 22.07. an der Uni Paderborn

Der Förderwettbewerb „Start-up Transfer“ geht in die nächste Runde. Bis zum 31. Oktober 2019 können sich Hochschulabsolventinnen und -absolventen sowie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen,  die ein Unternehmen gründen wollen, bewerben. Die Gewinner werden mit bis zu 240.000 Euro aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Landes unterstützt.

Donnerstag

11

Juli 2019

Mittwoch

3

Juli 2019

Praxisprojekte mit Studierenden der Universität Paderborn | Career Service der Universität Paderborn

Zum kommenden Wintersemester 2019/20 vergibt der Career Service der Universität Paderborn bereits zum 14. Mal im Rahmen des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderten Projekts „Summer / Winter School“ Praxisprojekte an Organisationen und Unternehmen.
Im Rahmen eines Praxisprojekts stellt das Unternehmen eine reale Aufgabenstellung, die von einer interdisziplinären Gruppe von 5 bis 8 Studierenden bearbeitet wird. Die Studierenden erarbeiten innovative und kreative Lösungen, entwickeln neue Ideen oder treiben laufende Projekte weiter voran. Praxisprojekte sind für unterschiedliche Organisations- und Unternehmensbereiche umsetzbar. Eine Teilnahme bietet die Möglichkeit Kontakt zu qualifizierten, engagierten Studierenden und potentiellen Nachwuchskräften aufzubauen.

Herausgegeben von

WFG-Logo

Powered by

Kontakt

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH
Technologiepark 13, 33100 Paderborn, Tel. 05251 / 1609050
Geschäftsführung: Frank Wolters

Archiv