Paderborner Wirtschaftsbrief

Ein Service der Wirtschaftsförderung Paderborn

Mittwoch

27

Januar 2021

Foto-Aktion: One Billion Rising 2021

Geschrieben von , in der Kategorie Tipps

One Billion Rising 2021: Wie kann das in Corona-Zeiten aussehen? Eigentlich, eine internationale Tanz- und Protestaktion, lebt die Veranstaltung unter “normalen Umständen” gerade von der Vielzahl der Teilnehmenden, die sich in einem beeindruckenden Miteinander tanzend gegen die Gewalt an Frauen erheben und ein weltweites Zeichen setzen.

Seit vielen Jahren schon beteiligt sich der Arbeitskreis “Gewalt gegen Frauen” in Kooperation mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn an der Aktion “One Billion Rising” und lädt zum Tanz vor dem Paderborner Rathaus ein.

Da angesichts der Pandemie der gemeinsame Tanz gegen Gewalt in diesem Jahr leider nicht stattfinden kann, möchte die Gleichstellungsstelle in Kooperation mit dem Arbeitskreis “Gewalt gegen Frauen” ein alternatives Zeichen setzen:

EINE ONLINE-FOTOAKTION ZUM MITMACHEN!

MACHEN SIE MIT! LADEN SIE EIN SELFIE HOCH MIT IHREM GANZ PERSÖNLICHEN STATEMENT GEGEN GEWALT AN FRAUEN!

Es ist ganz einfach: Unter www.paderborn.de/obr können Sie ab sofort bis zum 9. Februar 2021 ein Selfie mit einem Plakat/Blatt (z.B. DIN A4 Papier), auf dem sich Ihr Statement gegen Gewalt an Frauen befindet, hochladen. Bitte verwenden Sie einen kräftigen dunkelfarbigen Stift, damit es gut lesbar ist!

Wichtig: Ihr Statement kann aus Datenschutzgründen nur dann hochgeladen werden, wenn Sie die ebenfalls unter dem Link aufrufbare Einwilligungserklärung ausgefüllt und hochgeladen haben.

Auf der Internetseite der Stadt Paderborn werden ab dem 13. Februar 2021 die Statements aller Beteiligten gezeigt und versinnbildlichen so in Bildern was sonst im Tanz verdeutlicht wird: Gewalt gegen Frauen? NICHT MIT UNS!

Jede dritte Frau in Deutschland ist mindestens einmal in ihrem Leben von physischer und/oder sexualisierter Gewalt betroffen. Etwa jede vierte Frau wird mindestens einmal Opfer körperlicher oder sexueller Gewalt durch ihren aktuellen oder früheren Partner. Betroffen sind Frauen aller sozialen Schichten.

Im Kreis Paderborn wurden nach Angaben der Kreispolizeibehörde im Jahr 2019 237 Anzeigen von Straftaten gegen die sexuelle Selbstbestimmung und 54 Anzeigen wegen Vergewaltigung und sexueller Nötigung polizeilich registriert. 8 Fälle von exhibitionistischen Handlungen wurden verfolgt und 86 Stalkingfälle angezeigt. Im Jahr 2019 gab es 277 Anzeigen wegen Häuslicher Gewalt. Die Dunkelziffer wird als sehr hoch eingeschätzt!

Der Paderborner Arbeitskreis “Gewalt gegen Frauen” und die Gleichstellungsstelle der Stadt Paderborn rufen auf, sich zu solidarisieren und bitten zum fotografischen PROTEST.

image_printDruckansicht

Herausgegeben von

WFG-Logo

Powered by

Kontakt

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH
Technologiepark 13, 33100 Paderborn, Tel. 05251 / 1609050
Geschäftsführung: Frank Wolters

Archiv