Paderborner Wirtschaftsbrief

Ein Service der Wirtschaftsförderung Paderborn

Montag

26

Oktober 2020

Von Paderborn über das Internet direkt ins All

Geschrieben von , in der Kategorie Aktuelles aus der Wirtschaftsförderung

Schülerinnen und Schüler lassen Wetterballon via Videoschalte steigen

Dass physikalische Phänomene und spannender Schulunterricht auch online funktionieren können, beweist das zdi-Zentrum der Wirtschaftsförderung Paderborn. Im Rahmen der Berufs- und Studienorientierung für Schülerinnen und Schüler der Mittel- und Oberstufe haben 20 Teilnehmende jetzt einen Wetterballon auf rund 37.000 Meter Höhe in die Stratosphäre steigen lassen. Etwa dreimal höher, als Verkehrsflugzeuge fliegen. Koordiniert wurde dabei alles online via Videokonferenz.

„Wir freuen uns, dass wir in diesen außergewöhnlichen Zeiten gemeinsam mit unseren Partnern auch anspruchsvolle Angebote online anbieten können“, sagt zdi-Leiter Uwe Schoop, der das Angebot in Kooperation mit Stratoflights für Paderborn initiiert hat. In dem Projekt gehe es darum, den Schülerinnen und Schülern auf spannende Weise physikalische Phänomene zu erklären, um damit Lust auf einen beruflichen Werdegang im MINT-Bereich zu machen.

Ob Mathe, Physik, Chemie oder Informatik: „Das Projekt ist Naturwissenschaft pur“, so Schoop. Die Schülerinnen und Schüler haben den Aufbau der Sonde geplant, Konstruktionszeichnungen gefertigt, gelernt, wieso der Luftdruck mit zunehmender Höhe immer weiter abnimmt, warum Helium leichter als Luft ist und den Datenlogger ausgewertet, der verschiedene Parameter wie Temperatur, Druck, Höhe oder Position gemessen hat. Die minimale Temperatur betrug dabei -59,25 °C – ähnliche Bedingungen wie auf der Marsoberfläche. Später wurden die Daten entsprechend ausgewertet und grafisch aufbereitet.

Gestartet ist der Wetterballon aus Bad Pyrmont. Dort wurde er vom Anbieter Stratoflights auf Online-Anleitung der Paderborner Projektteilnehmer zusammengebaut und mit dem nötigen Equipment versehen. „Besondere Zeiten verlangen besondere Angebote“, sagt Uwe Schoop vom zdi-Zentrum Paderborn. Er möchte auch darauf aufmerksam machen, dass Bildung in Zeiten von Corona keinesfalls langweilig oder schwerfällig sein muss. Als weiteres positives Beispiel hierfür nennt Schoop die Herbst-Uni 2020, die in diesem Jahr erstmals erfolgreich in einer Online-Variante stattfand.

Als Kooperationspartner der MINT-Infrastruktur am Standort Paderborn stehe das zdi-Zentrum der Wirtschaftsförderung jederzeit interessierten Schulen als Ansprechpartner zur Verfügung, um gemeinsam neue Projekte auf den Weg zu bringen.

image_printDruckansicht

Herausgegeben von

WFG-Logo

Powered by

Kontakt

Wirtschaftsförderungsgesellschaft Paderborn mbH
Technologiepark 13, 33100 Paderborn, Tel. 05251 / 1609050
Geschäftsführung: Frank Wolters

Archiv